Nationalrats- und Ständeratswahlen 2019

Die Nationalrats- und Ständeratswahlen haben am 20. Oktober 2019 stattgefunden.
In Bern konnte der Nationalratssitz von Marianne Streiff-Feller mit einem Wähleranteil von 4,2% (-0,1) verteidigt werden. Dazu beigetragen hat auch der Ittiger Matthias Haller, der auf der Liste der *jevp 1’456 Stimmen erreicht hat. In Ittigen hat die EVP ihren überdurchschnittlich hohen Wähleranteil von 5% halten können.

Gesamtschweizerisch hat die EVP ihre beiden Ziele erreicht: Den Gewinn eines dritten Nationalratssitzes und das Knacken der 2%-Hürde. Wiedergewählt ist neben Marianne Steiff-Feller (BE) auch Nik Gugger (ZH), neugewählt ist die Aargauerin Lilian Studer. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Marianne Streiff-Feller hat im ersten Wahlgang der Ständeratswahlen mit 24'139 Stimmen den siebten Platz erreicht und ist zum zweiten Wahlgang nicht mehr angetreten.

Die Wahlergebnisse der National- und Ständeratswahlen aus dem Kanton Bern finden Sie hier.

Wir danken Ihnen – insbesondere im Namen von Matthias Haller – herzlich für ihre Unterstützung.

Matthias Haller in den Nationalrat!

Die EVP Ittigen wird bei den diesjährigen Nationalratswahlen mit Matthias Haller aktiv vertreten sein. Matthias Haller ist Sekretär der EVP Ittigen und kandidiert auf der Liste der *jevp für den Nationalrat. Auf dieser Seite können Sie ihn besser kennenlernen. Sein Smartvoteprofil finden Sie hier.
Am besten wählen Sie jetzt gleich. So funktionierts.

 

Porträt in der "Berner EVP" zu den Nationalratswahlen

Matthias Haller ist jung, ein 2000 Jahrgänger, und hantiert schon ausgesprochen selbstbewusst in der Mitte des politischen Geschehens. Engagiert unterstützt er die EVP Ittigen als Sekretär und in der Organisation sowie das berner Regionalteam der *jevp als Mitglied, wobei besonders sein Ideenreichtum und seine aufgestellte Art von grossem Wert sind. Es motiviert ihn, einen Beitrag zum Vorwärtsgehen der EVP leisten zu können. Die sachliche, nüchterne und gelassene Art der Partei entspricht ihm und auch den respektvollen Umgang in politischen Kreisen, den anzusinnen die EVP bestrebt ist, unterstützt er vollkommen. Matthias Haller ist mit Leib und Seele Velofahrer und will so auch die Interessen dieser Gruppe in die Politik einbringen, wobei konkrete Anliegen die grundlegende Förderung des Langsamverkehrs und die Verbesserung der Velo-Infrastruktur sind. In der Vorbereitung auf die Nationalratswahlen freut sich Matthias Haller darauf, herausgefordert zu werden, Erfahrungen zu sammeln und seine eigene Position rechtfertigen zu müssen, was sein politisches Profil schärfen soll. Ausserdem hofft er, dass sein Einsatz dazu beitragen kann, den Nationalratssitz von Marianne Streiff zu sichern.

 

Ziele, Wünsche und Visionen für die EVP Kanton Bern

Für mich ist die EVP eine Anti-Populismuspartei, sie ist stets sachlich und anständig, setzt sich für ein besseres Klima in der Politik ein und bringt überdurchschnittlich viele Junge zum Wählen. Nur weil ein Thema «in» oder «out» ist, verändert die EVP ihre Schwerpunkte nicht, sondern setzt sich mit unglaublicher Konstanz für ihre Werte ein. Ich wünsche mir deshalb für die nächsten 100 Jahre für den Kanton Bern eine EVP, die allen Wahlberechtigten ein Begriff ist und die für ihre Werte wie ‹Bewahrung der Schöpfung›, ‹Stärkung von Familien› und ‹Solidarität mit Schwächeren› bekannt ist.