Grossrats- und Regierungsratswahlen 2018

Das Gesamtergebnis der EVP ist bitter: Zwei Grossratssitze hat sie verloren.

Die Wahlbeteiligung war enorm tief: 29,5 % bei der Regierungsratswahl und 30,5 % bei der Grossratswahl. Normalerweise ist eine tiefe Wahlbeteiligung eine Chance für die EVP, aber offenbar wurde auch bei der EVP-Basis das Wahlpotenzial nicht ganz ausgeschöpft. In den Wahlkreisen Mittelland-Nord und Biel-Seeland verlor sie je einen Sitz. «Die EVP verlor nur marginal an Stimmen, aber gleich zwei ihrer bisherigen 12 Sitze.» fasste «Der Bund» sehr passend zusammen.

Auch das Ergebnis im Wahlkreis Mittelland-Nord fiel schlechter aus als erhofft. Mit einem Ergebnis von 6,66% verlor man 0,65 Prozentpunkte gegenüber 2014 und konnte nur den Sitz von Ruedi Löffel halten. Um den Sitz von Thomas Leiser zu verteidigen hätten der EVP nicht einmal 65 volle Listen gefehlt.

Auch in Ittigen hat die EVP Wähleranteil eingebüsst. Während man im Jahr 2014 8,43% Wähleranteil hatte, hatte man in diesem Jahr 7,98%.

Nichts destotrotz freut sich die EVP Ittigen über die guten Resultate ihrer drei KandidatInnen in unserem Wahlkreis. Ralph Hofstetter erreichte auf der Liste der EVP 1'248 Stimmen. Auf der Liste «EVP Zukunft» haben Janine Widmer den 12. und Fränzi Gagliardi den 4. Platz (von 22) erreicht. Sie erzielten 435 und 523 Stimmen.

Bei den Regierungsratswahlen erreichte Hans Kipfer 33 847 Stimmen. Dieses Resultat zeigt, dass er weit über EVP-Kreise hinaus unterstützt wurde. Der Grosse Abstand zu den Gewählten macht gleichzeitig klar, dass es für Kandidierende der Mitteparteien weiterhin praktisch unmöglich ist, die Links-Rechts-Blöcke zu knacken.

Detaillergebnisse zu den Grossratswahlen finden Sie hier und zu den Regierungswahlen hier.

Regierungsratsersatzwahlen 2016

Die Regierungsersatzwahlen fanden am 28. Februar 2016 statt.

Die EVP stellte für den Sitz vom Berner Jura Patrick Gseiger als Kandidat. Patrick Gsteiger holte im ersten Wahlgan 43'192 Stimmen und ein geometrisches Mittel von 11'124. Die Geschäftsleitung der EVP-Kanton Bern hat sich in Absprache mit Patrick Gsteiger dazu entschiden, auf eine Teilnahme am 2. Wahlgang zu verzichten. Detailergebnisse zu den Wahlen finden sie unter Staatskanzlei Kanton Bern.