Archiv

Gemeindeversammlung vom Dienstag 29. November 2018

JA           1 Aufgaben- und Finanzplan (AFP) mit Budget 2019 und Planung 2020 bis 2023
Aufgrund der kantonalen Steuergesetzrevision wird der Gemeinde Ittigen künftig weniger Geld zur Verfügung stehen, sofern diese am 25. November von den Stimmberechtigten des Kantons Bern angenommen wird. Der Gemeinderat sieht vor, 1,5 Millionen Franken aus der Spezialfinanzierung «Werterhalt Liegenschaften des Verwaltungsvermögens» zu nehmen, um den angenommenen Steuerausfall, der durch die Annahme der Steuergesetzrevision entstehen würde, zu dämpfen. Wird die Steuergesetzrevision abgelehnt, ist dies natürlich nicht nötig. Somit wird die Gemeinde Ittigen auf jeden Fall kein negatives Budget 2019 haben. Die EVP empfiehlt deshalb diesem Geschäft zuzustimmen.

JA           2 Uferschutzplanung USP A «Aareraum Worblaufen»; Planerleistungen
Die Gemeinde möchte den Aareraum Worblaufen aufwerten und entwickeln. Die Gemeindeversammlung vom 13. Juni 2017 stimmte dafür einer Revision des Uferschutzplans A «Aareraum Worblaufen» zu. Nun geht es darum einen Kredit zu sprechen, um die Detailplanung zur Uferschutzplanung A initiieren zu können. Im November 2019 wird die Gemeindeversammlung dann über das konkrete Projekt, welches in der Detailplanung geplant wird, abstimmen können. Die EVP empfiehlt den Verpflichtungskredit zu genehmigen.

JA           3 Änderung baurechtliche Grundordnung (Zonenplan 1 und Baureglement Art. 318) betr. Zone mit Planungspflicht G «Papiermühle»
Auf dem Grundstück nordöstlich des Papiermühlekreisels (dort stehen das Gebäude «Schulweg 3» und das Restaurant Talheim) war bisher ein elfstöckiges Hochhaus geplant. Neu wird geplant, ein vierzehnstöckiges Hochhaus zu bauen. Damit dieses gebaut werden kann, muss das Baureglement und der Zonenplan 1 angepasst werden. Im Traktandum 4 wird über den Verkauf des Grundstückes abgestimmt. Wenn das Traktandum 3 jedoch abgelehnt wird, kann das Grundstück nicht verkauft werden und der Gemeinderat zieht das Traktandum 4 zurück. Die EVP empfiehlt diesem Geschäft zuzustimmen.

JA           4 Grundstück Ittigen Gbbl. Nr. 3113 (Grauholzstrasse / Schulweg); Verkauf
In diesem Traktandum geht es nun darum, das Grundstück nordöstlich des Papiermühlekreisesl zu verkaufen. Die EVP ist für dieses Geschäft, auch wenn sie es bedauert, dass nach der Realisierung des Papiermühlekreisels dort wohl demnächst schon wieder eine grosse Baustelle, welche für den Verkehr behindernd wirken wird, sein wird.

JA           5 Neubau multifunktionaler 4-fach Kindergarten; Bauprojekt
Aufgrund von steigenden Schülerzahlen und Kindergärtelerzahlen muss die Gemeinde neuen Schulraum und neuen Kindergartenraum zur Verfügung stellen. Die EVP findet, dass dieses Projekt der richtige Weg ist. Die EVP überzeugt vor allem die hohe Nachhaltigkeit des Projektes, und dass der Kindergarten multifunktional sein wird, also nicht nur als Kindergarten, sondern auch als Schulraum oder für die Tagesschule gebraucht werden kann.

JA           6 Schulanlage Altikofen; Schulraumprovisorium
Die Gemeinde will den Spezialtrakt des Schulhauses Altikofen sanieren umbauen und erweitern. Im Spezialtrakt sind Werkräume, Musikzimmer und die Aula. Die Gemeinde begründet das Vorhaben mit den steigenden Schülerzahlen, insbesondere in der Tagesschule und mit Mängeln im Spezialtrakt. Damit die Sanierung, der Umbau und die Erweiterung des Spezialtrakts stattfinden können, ist dieses Schulraumprovisorium nötig. Deshalb empfiehlt die EVP diesem Geschäft zuzustimmen.

JA           7 Gemeindeverband ARA Worblental; Änderung Organisationsreglement
Der Gemeindeverband ARA Worblental plant einen Abwasserwärmeverbund zu bauen. Um die erforderliche Rechtssicherheit zu erlangen, soll der Zweckartikel im Organisationsreglement (OgR) des Verbandes geändert werden. Die EVP empfiehlt diesem Geschäft zuzustimmen.

Die Gemeindeversammlung stimmte allen Geschäften zu. Die SP reichte im Traktandum vier einen Vorstoss ein, welcher verlangte, dass das Grundstück Nr. 3113 nicht verkauft, sondern im Baurecht abgegeben wird. Der Gemeinderat argumentierte, dass er Grundsätzlich nichts gegen die Abgabe des Baurechts habe, jedoch mache es in diesem Fall keinen Sinn. Das Hochhaus, welches gebaut werden soll, wird nämlich nicht nur auf diesem Grundstück stehen, sondern auch auf einem weiteren, welches nicht der Gemeinde gehört. Das Grundstück Nr. 3113 ist also zu klein, um ein ganzes Gebäude darauf zu bauen. Der Vorstoss der SP wurde grossmehrheitlich mit 18 Ja-Stimmen abgelehnt.

Allgemeine Infos zur Gemeindeversammlung gibt es auf der Seite der Gemeinde.

 

Gemeindeversammlung vom Dienstag 26. Juni 2018

Die ordentliche Mitgliederversammlung der EVP-Ittigen vom 12. Juni hat folgende Parolen für die Gemeindeversammlung vom Dienstag 26. Juni in der Aula der Primarschule Altikofen gefasst:

1. Gemeinderechnung / Ergebnisse 2017             Ja
2. Siedlungsverträgliche Grauholzstrasse             Ja
3. Knoten Station Ittigen                                          Keine Parole, wegen unzureichenden Informationen

Die Gemeindeversammlung stimmte allen Geschäften zu. Das Geschäft 3 wurde kontrovers diskutiert, weil es den Abriss der Cancellarabrücke und den Wegfall des Fussgängerstreifen zwischen dem Talgutzentrum und der Migros beinhaltete, trotzdem wurde es klar angenommen.


Allgemeine Infos zur Gemeindeversammlung gibt es auf der Seite der Gemeinde.